"Sind Sie die Wahrsagerin?"

Immer wieder einmal passiert es mir, dass mich jemand fragt:" Sind Sie die Wahrsagerin/Hellseherin?"

 

Astrologie hat nichts mit Wahrsagerei in dem Sinne zu tun, was man herkömmlich (abwertend/belächelnd) unter Wahrsagerei versteht.

Da ist nichts mystisches oder okkultes und man begibt sich in keinen anderen Bewusstseinszustand.

 

Astrologie wird in Europa schon seit dem 8. Jhdt praktiziert (laut meiner Recherche) und     > "...ist die Deutung von Zusammenhängen zwischen astronomischen Ereignissen/Gestirnskonstellationen und irdischen Vorgängen."< (Wikipedia)

 

So zeigt ein Geburtshoroskop das Bild der Gestirne zum Zeitpunkt der Geburt.

Da gibt es die 12 Sternzeichen (Widder, Stier, Zwillinge...), die Planeten (Mars, Venus, Merkur...) und die 12 Häuser oder Felder (die sich aus der Momentaufnahme der Erdrotation ergeben.)

 

Als ich begann mich mit Astrologie zu beschäftigen, zeichnete ich vollständig selbst errechnete Horoskope ohne Zuhilfenahme eines Computers, um es besser verstehen zu können.

Das sind sehr komplexe festgesetzte Berechnungen.

 

Dann kommen noch die Beziehungen der Planeten, Zeichen und Häuser untereinander dazu und somit deren Auswirkung auf den Menschen.

Zu der Deutung dieser Auswirkungen gibt es unzählige Bücher, Kurse, Vorträge ....

Allerdings halten sich alle an eine gewisse Grundstruktur, die sich durch jahrhundertelange Erfahrung ergeben hat.

 

Nun kommt der Astrologe ins Spiel und selektiert die Flut an Informationen, die ein Horoskop bietet, (Sonst kann man tagelang über ein Horoskop referieren) und stellt es in einer dem Klienten verständlichen Form dar.